Pan Tau-X präsentiert Detected +

Nach einer verdienten Sommerpause lässt es der österreichische Schlagzeuger Uli Soyka im Rahmen seiner Pan Tau-X Konzertreihe musikalisch wieder so richtig rund gehen. Am 10. September lotet der Musiker und Labelbetreiber im Cafe Wienerhof, diesmal gemeinsam mit der Formation “Detected +” (Klaus Dickbauer, Uli Rennert, Frank Schwinn und Raphael Preuschl), einmal mehr die Grenzen der Jazzmusik aus. Die BesucherInnen erwartet ein Konzertabend zwischen Virtuosität und jeder Menge Spielwitz.

Die Truppe, welche der Schlagzeuger zum Auftakt seiner Konzertreihe präsentiert, verdient zu Recht das Attribut erstklassig. Mit dem Saxophonisten Klaus Dickbauer, dem Bassisten Raphael Preuschl, dem deutschen Gitarristen Frank Schwinn und dem Keyboarder Uli Rennert stehen dem Trommler vier sehr renommierte Musiker zur Seite, die ihre außergewöhnlichen spielerischen Fertigkeiten schon zu unzähligen Anlässen und in unterschiedlichsten Formationen eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben.

Schubladendenken ist den an diesem Abend spielenden Musikern vollkommen fremd. Bei allen fünf Instrumentalisten handelt es sich um Künstler, die das Genre Jazz nicht als ein geschlossenes System verstehen. Vielmehr befinden sie sich stets auf der Suche nach Anknüpfungspunkte zu anderen Spielarten und versuchen Dinge miteinander in Verbindung zu setzen, die auf den ersten Blick nicht wirklich kompatibel erscheinen.

Primär geht es den vier Musikern darum, sich des engen Korsetts des Festgeschriebenen zu entledigen, sich neue Freiräume zu schaffen, um sich neue Möglichkeiten zu eröffnen. Die Musik eines solchen Fünfers erhält seine endgültige Form erst durch die Interaktion. Durch das ständige Hin und Her entsteht ein sich ständig in Bewegung befindlicher musikalischer Fluss, der immer wieder auch mit unerwarteten Wendungen überrascht.

Bei „Detected +“ dürfen sich die BesucherInnen jedenfalls auf jede Menge schöne Kompositionen, viel Spaß und Energetik, Feinfühligkeit und Spielwitz freuen, alles Elemente, die die einzelnen Protagonisten zu einem atemberaubenden Ganzen in unvergleichlicher Weise zu verschmelzen wissen.
 
Wer sich immer schon einmal mit dem Label Pan Tau-X auseinander setzen oder aber auch bloß einen Einblick in die österreichische Jazz-Szene gewinnen wollte, bekommt nun also, im Rahmen dieser weiteren Ausgabe der neuen Konzertreihe, eine ausgezeichnete Gelegenheit dazu.(mt)

http://www.pantau-x-records.com/projects.php